full screen background image
...
Tierortung

Durch einen GPS Tracker, der sowohl am Armband (z.B. für Demenzerkrankte) als auch am Halsband (z.B. für Hunde, Pferde etc.) befestigt oder gleich integriert wird, ist es dank einer selbst festgelegten “Homezone” möglich von unserer 24-h-besetzten Leitstelle alarmiert zu werden, wenn Hundi mal wieder stiften geht.
Dasselbe Prinzip gilt für Ortungsbänder Demenzerkrankter oder einfach nur gefährdeter Menschen, die sich schützen möchten (Epilepsie, Diabetes, Schlaganfall usw.)

Wer sich nun die Frage stellt, ob das nicht schon zu sehr Richtung Kontrolle geht- hier die Antwort:
Nicht wirklich- denn das System läuft nur passiv im Hintergrund und schlägt nur aktiv Alarm wenn sich die Person oder das Tier aus der Homezone entfernt. Wen die Leitstelle benachrichtigen soll, entscheiden Sie selbst. Wer diesen speziellen Schutz haben möchte, entscheidet jeder für sich selbst.

Kann man das nicht einfach selber per App machen?
Klar kann man. Es gibt sicherlich einige Apps mit denen das möglich wäre oder Systeme, die online käuflich sind. Nur muss man sich auch immer die Frage stellen, ob man zu jederzeit selber die Verantwortung tragen möchte und ob das Handy überall stabilen Internet-Empfang hat. Sicherer ist die Verbindung zu einer ständig besetzten Notruf-u. Serviceleitstelle.

Wer sich unverbindlich beraten lassen möchte, darf sich gerne an uns wenden.